Reisewetter, Reisezeit für Philippinen

Die Philippinen – Das Land der tausend Inseln

Die Philippinen bestehen aus rund 7107 Inseln, von denen Sie mehrere hundert während Ihrer Reisezeit besuchen können. Besonders beliebt auf den Philippinen sind die ausgedehnten, palmenbewachsenen Sandstrände, die optimale Bedignungen für Ihre Reisezeit bieten: Hier kann man Tauchen, Schnorcheln, Segeln, oder einfach nur etwas im Meer plantschen und die Sonne genießen.

 

In der Hauptstadt Manila kommen nicht nur Kulturinteressierte während ihrer Reisezeit auf ihre Kosten. Hier treffen die traditionellen Werte auf die morderne Welt: Vor gläsernen Hochhäusern fahren alte Rikschas durch die immer verstopften Straßen. Auf den Märkten kann man Einheimische bei ihrem bunten Treiben beobachten, und im Yachthafen kann man die Schiffe der Reichen und Schönen bewundern.

 

Ebenfalls eine Bereicherung für Ihre Reisezeit ist der Vulkan Mayon im Südosten von Luzón, der größten Insel der Philippinen.

 

Philippinen Bilder


Reisewetter für Philippinen

 

Das Klima auf den Philippinen

Das Klima der vielen Inseln ist hauptsächlich tropisch und sehr maritim geprägt. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 26,5°C. Je nach Region fällt unterschiedlich viel Regen. In General Santos regnet es nur 965mm pro Jahr, in Infanta allerdings bis zu 4064mm im Jahresmittel.

 

Das vielfältige Klima der Philippinen lässt sich in vier Zonen einteilen:

  • Im Klimatyp I, der auf die meisten Regionen im Westen zutrifft (Ilocos, der westliche Teil des Central Luzon, Metro Manila Occidental Mindoro und die Inseln Panay und Negros). Hier kann deutlich eine Regen. und eine Trockenzeit unterschieden werden. Die Regenzeit erstreckt sich über die Monate Mai bis November, an die sich die Trockenzeit anschließt. Der meiste Regen fällt von Juni bis September.
  • Im Klimatyp II lassen sich keine festen Regenzeiten abgrenzen. Die Niederschläge fallen das ganze Jahr über, haben aber in den Monaten Dezember bis Februar ihren Höhepunkt. Am wenigsten regnet es von März bis Mai. Diesen klimatyp findet man vor allem im Osten der Inseln (Cagayan Valley, Südwesten der Region Calabrazon, das Polillo-Archipel, die Bicol Region, der NOrdosten der Insel Samar, das südliche Leyte, Teile von Caraga und den Nordosten der Halbinbsel Zamboanga)
  • Auch beim Klimatyp III kann keine genaue Regen- und Trockenzeit abgegrenzt werden. Allerdings fallen hier die wenigsten niederschläge von Dezember bis März oder von März bis Mai. Dieses Klima findet man im nördöstlichen Luzons, Teile der Region Cagayan Valley, der Provinz Bulacan, die östlichen Teile der Region Calabrazon, Oriental Mindoro, Romblon, Marinduque, den Norden und Nordosten der Insel Panay, Negros Occidental, Siquijor, Zamboanga del Sur, die zentralen und südlichen Teile der Insel Mindanao und des Sulu-Archipels.
  • Der Klimatyp IV schließlich zeichnet sich durch äußerst gleichmäßige Niederschläge über das ganze Jahr aus.

 

Tropenstürme und Taifune sind das ganze Jahr über weit verbreitet auf den Philippinen. Generell kann man aber sagen, dass der nörliche und östliche Teil des Landes vor allem in den Somermonaten Juli bis September getroffen, der restliche Teil des Landes hingegen wird das ganze Jahr über heimgesucht. Wenn ein tropischer Wirbelsturm über das Land zieht bringt dieser immer heftige Niederschläge mit sich.

 

Klimadiagramm von Manila

Klimadiagramm von Davao

Deine Meinung: wann ist die beste Reisezeit?

Hilf mit Deinem Wissen und teile Deine Meinung: wann ist die beste Reisezeit für Philippinen?

Die beste Reisezeit für Philippinen ist

(wird nicht veröffentlicht)

© 2011–2018 Reisezeiten.org  |  Seitenübersicht  |  Impressum, Datenschutz Stand: 09.03.2016  |  nach oben
optimale Reisezeit finden