Reisewetter, Reisezeit für Berlin

Berlin – Arm aber sexy

Was macht das unverwechselbare Flair der Stadt Berlin aus? Was zieht jedes Jahr fast fünf Millionen Touristen in die deutsche Hauptstadt? Ist es die kulturelle Vielfalt der Stadt, in der Menschen aus über 140 Nationen leben? Sind es die vielen Kreativen, die, mal mehr, mal weniger anarchisch, der Stadt ein buntes und lebensfrohes Antlitz verpassen? Ist es die spannende Geschichte der Stadt voller Höhen und Tiefen, die unzähligen Denkmäler und Bauten, die von preußischer Größe (z.B. Siegessäule), nationalsozialistischem Größenwahn (z.B. Denkmal für die ermordeten Juden), totaler Zerstörung (z.B. Luftschutzbunker), sozialistischer Herrschaft (z.B. Mauerpark) und moderner Bedeutung Deutschlands (z.B. Bundeskanzleramt, Potsdamer Platz) künden? Ist es die belebende Natur, die vielen kleinen Flüsschen und sind es die Seen, die Berlin ist zur wasserreichsten Stadt Europas machen? Ist es der direkte, aber herzliche Ton der Berliner? Ist es das weltweit bekannte kulturelle Angebot (z.B. die Berliner Philharmonie) – oder ist es einfach diese einzigartige Mischung aus allem diesen?

Was auch immer, die Stadt, in der es die schönen Sachen (Seen, Zoos, Unis, Theater, Flughäfen) mindestens doppelt gibt, ist immer eine Reise wert! Oder, wie der Berliner sagt: Janz Berlin is eene Wolke!

Reisewetter für Berlin

Wetter, Klima in Berlin

Berlin befindet sich in einer gemäßigten Klimazone.

Die Stadt befindet sich in der gemäßigten Klimazone am Übergang vom maritimen zum kontinentalen Klima. Die durchschnittliche Jahrestemperatur in Berlin-Dahlem beträgt 8,9 °C und die mittlere jährliche Niederschlagsmenge 581 mm. Die wärmsten Monate sind Juli und August mit durchschnittlich 18,5 beziehungsweise 17,7 °C und die kältesten Januar und Februar mit ?0,6 beziehungsweise ?0,3 °C im Mittel. Der meiste Niederschlag fällt im Juni mit durchschnittlich 70 mm, der geringste im März mit durchschnittlich 31 mm. Hinsichtlich der Windgeschwindigkeiten und der Windrichtungsverteilung ist ein zweigeteiltes Maximum zu verzeichnen. Demnach wird in Berlin am häufigsten Nordwest- und Südwestwind beobachtet, der besonders im Winter mit höheren Geschwindigkeiten verbunden ist und meist maritime, gut durchmischte und saubere Meeresluft herantransportiert.
Das zweite Maximum aus Südost und Ost ist oft kennzeichnend für Hochdruckwetterlagen kontinentaler Luftmassen, was je nach Jahreszeit zu sehr heißen bzw. sehr kalten Tagen führen kann. Letztere Wetterlagen waren bis in die 1980er Jahre kennzeichnend für Smog-Situationen, da sich die in der Stadt produzierten Schadstoffe (vor allem aus dem Ofenbrand und den Autoabgasen) aufgrund der austauscharmen Witterung nicht verflüchtigen konnten. Der starke Rückgang der Ofenheizung und das Aufkommen der Abgasfilter und Fahrzeugkatalysatoren haben dieses Problem in den letzten 20 Jahren deutlich abgemildert.
Die geringen Höhenunterschiede innerhalb der Stadt bewirken an sich ein eher homogenes Stadtklima, allerdings führt die dichte Bebauung in der City und den Bezirkszentren zu teilweise deutlichen Temperaturunterschieden im Vergleich zu großen innerstädtischen Freiflächen, insbesondere aber zu den ausgedehnten Landwirtschaftsflächen im Umland. Vor allem in Sommernächten werden Temperaturunterschiede von bis zu 10 °C gemessen. Insgesamt jedoch profitiert Berlin auch in diesem Zusammenhang von seinem großen Grünflächenanteil, mehr als 40 Prozent des Stadtgebietes sind Grünbestand; gut 400.000 Bäume säumen die Straßen.[10] Die große Anzahl kleinerer Freiflächen, besonders aber auch die großen innerstädtischen Grünflächen wie der Große Tiergarten, der Grunewald und der ehemalige Flughafen Tempelhof mit der Hasenheide, die von Klimatologen auch als ?Kälteinseln? bezeichnet werden, bewirken zumindest in ihrer Umgebung ein zumeist als weitgehend angenehm empfundenes Klima.

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Berlin

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 2,0 3,6 7,8 12,9 18,4 21,9 23,3 23 19 13,7 7,3 3,4 Ø 13
Min. Temperatur (°C) -2,7 -2,1 0,7 4,1 8,8 12,4 12,4 14 10,5 6,6 2,4 -1 Ø 5,5
Niederschlag (mm) 43 34,1 37,4 40,9 56 75,3 52,3 60,5 45,5 36,2 36,2 53,4 Σ 570,8
Regentage (d) 10 8 8 9 10 10 9 8 8 8 10 11 Σ 109
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
2,0

-2,7
3,6

-2,1
7,8

0,7
12,9

4,1
18,4

8,8
21,9

12,4
23,3

12,4
23

14
19

10,5
13,7

6,6
7,3

2,4
3,4

-1
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
43 34,1 37,4 40,9 56 75,3 52,3 60,5 45,5 36,2 36,2 53,4
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Quelle: Klima Berlin

 

Januar  — Dezember

Die beste Reisezeit für Berlin in Berlin ist von Januar bis Dezember.

Berlin ist immer eine Reise wert. Der Terminkalender der Bundeshauptstadt Berlin ist vollgepackt mit gesellschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen so dass sich ein Besuch in Berlin jederzeit lohnt. Tipp: Unternehmen Sie eine geführte individuelle Berlin Stadtrundfahrt um die spektakulären Sehenswürdigkeiten und Schauplätze deutscher und europäischer Geschichte kennen zu lernen.
Gravatar von Klaus Wieland Klaus Wieland
am 30.08.2015, 08:27 Uhr

Deine Meinung: wann ist die beste Reisezeit?

Hilf mit Deinem Wissen und teile Deine Meinung: wann ist die beste Reisezeit für Berlin?

Die beste Reisezeit für Berlin ist

(wird nicht veröffentlicht)

© 2011–2018 Reisezeiten.org  |  Seitenübersicht  |  Impressum, Datenschutz Stand: 09.03.2016  |  nach oben
optimale Reisezeit finden