Reisewetter, Reisezeit für Island

Island – Das Land aus Feuer und Eis

Das Land ist durch seine natürlichen Gegensätze geprägt. Hier findet man sowohl Gletscher als auch Vulkane, Seen, Geysire, Fjorde und Lavawüsten. Die vier Nationalparks auf Island laden zu ausgedehnten Wanderungen ein, vor allem die bizarren vulkanischen Gesteinsformationen von Krafla und Hekla sollten Sie sich während Ihrer Reisezeit nicht entgehen lassen. Mit dem Motorschlitten können Sie über die Gletscher Langjökull, Vatnajökull und Mýrdalsjökull brausen, oder in Ísafjörður und Neskaupstaðir skifahren.

Tierfreunde sollten in ihrer Reisezeit auf alle Fälle einen der vielen Vogelfelsen besuchen, oder in den östlichen Hochebenen freilaufende Rentiere bestaunen. Wenn man Glück hat bekommt man einen Polarfuchs zu sehen, der in ganz Island verbreitet ist.

 

Neben der atemberaubenden Natur hat Island auch kulturell einiges zu bieten. Die Jahrtausende alte Kultur kann man in einem der vielen Museen in Reykjavik nachverfolgen, oder sich abends in das quirlige Nachtleben der kleinen, jedoch kosmopolitischen Hauptstadt stürzen. Sollte Ihre Reisezeit im August liegen, dann können Sie die Gay Pride Reyjkavik Parade bestaunen, eine Art Christopher Street Day im hohen Norden.

 

Island Bilder


Reisewetter für Island

 

Das Klima in Island

Das Klima Islands ist im südlichen Küstengebiet ozeanisch kühl, im Inland eher subpolar. Durch den Irmingerstrom im Süden ist es dort relativ warm, vor allem im Vergleich zu anderen Gebieten auf dem gleichen Breitengrad. An der Nordost- und Südwestküste ist es durch den Grönlandstrom deutlich kälter. Am kältesten ist es im Inland.

Im Schnitt fallen im Süden bis zu 2000mm Regen, in Hochlagen sogar bis zu 4000mm. In den Hochebenen im Norden dagegen regnet es kaum, hier liegt der durchschnittliche Neiderschlagswert bei unter 600mm.

 

Die Winter sind in Island recht mild. Im Süden herrschen dann Temperaturen von um die 0°C, im Norden um die -10°C. Der Sommer ist generell eher kühl, im Süden klettert das Thermometer hier auf 10°C – 13°C.

Die höchste je gemessene Temperatur in Island war 30,5°C in Teigarhorn am 22. Juni 1939, die niedrigste -38°C bei Grímsstaðir und Möðrudalur im Nordosten am 22. Januar 1918.

Das schönste Reisewetter hat man zwischen Mitte Juni bis Ende August, denn dann ist es in Island generell gesprochen am wärmsten.

 

Klimadiagramm für Reykjavik

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Reykjavík

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 1,9 2,8 3,2 5,7 9,4 11,7 13,3 13,0 10,1 6,8 3,4 2,2 Ø 7
Min. Temperatur (°C) -3,0 -2,1 -2,0 0,4 3,6 6,7 8,3 7,9 5,0 2,2 -1,3 -2,8 Ø 1,9
Niederschlag (mm) 89 64 62 56 42 42 50 56 67 94 78 79 Σ 779
Sonnenstunden (h/d) 0,8 1,9 3,6 4,7 6,2 5,2 5,5 5,0 4,2 2,7 1,3 0,3 Ø 3,5
Regentage (d) 13,3 12,5 14,4 12,2 9,8 10,7 10 11,7 12,4 14,5 12,5 13,9 Σ 147,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
1,9

-3,0
2,8

-2,1
3,2

-2,0
5,7

0,4
9,4

3,6
11,7

6,7
13,3

8,3
13,0

7,9
10,1

5,0
6,8

2,2
3,4

-1,3
2,2

-2,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
89 64 62 56 42 42 50 56 67 94 78 79
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Quelle: hko.gov.hk, worldweather.wmo.int

Deine Meinung: wann ist die beste Reisezeit?

Hilf mit Deinem Wissen und teile Deine Meinung: wann ist die beste Reisezeit für Island?

Die beste Reisezeit für Island ist

(wird nicht veröffentlicht)

© 2011–2018 Reisezeiten.org  |  Seitenübersicht  |  Impressum, Datenschutz Stand: 09.03.2016  |  nach oben
optimale Reisezeit finden