Reisewetter, Reisezeit für Alaska

Alaska – ein Staat von wilder Schönheit

Alaska ist kein eigenes Land, auch wenn es manchem wegen seiner imposanten Größe (1.717.854qkm) so erscheinen könnte. Es ist ein Bundesstaat, den die USA erst 1867 von Russland erworben haben. Mit seinen rund 710.250 Einwohnern ist es eines der am dünnsten besiedelten Flecken der Erde. Die größten Städte sind, neben der Hauptstadt Juneau mit 31.275 Einwohnern die Städte Anchorage (291.826 E.) und Fairbanks (31.535 E.). Der Rest des Landes ist – grob betrachtet – wilde Natur, mit wunderschönen Seen, massiven Bergen, felsigen Küstenlandschaften und weiten, eisbedeckten Permafrost-Steppen. Berühmtheit erlangte Alaska 1898 während des Klondike-Goldrausches, wo Glückssuchende aus der ganzen Welt in die Wildnis Alaskas strömten.

Nach dem Bau der Trans-Alaska-Pipeline konnten die risigen Erdölvorkommen Alaskas ausgebeutet werden. Allerdings hat vor allem der Verladehafen Valdez in diesem Zusammenhang traurige Berühmtheit erlangt, als der Öltanker Exxon-Valdez vor der Küste auf Grund lief und das empfindliche Ökosystem für Jahrzehnte zerstörte.

 

Alaska Bilder


Reisewetter für Alaska

Klima, Wetter in Alaska

Im Innern Alaskas herrscht ein kontinentales, im Norden ein subpolares Klima. Die Winter sind hier lang, dunkel und sehr kalt. Im kurzen Sommer kann es dann aber dafür recht warm werden, an der Nordküste steigen die Temperaturen nur dann über 0 °C. Sogar auf den Gipfeln der Berge nördlich der Rocky Mountains (bis 3.000 m) schmilzt im Sommer ein Großteil des Schnees. Bis auf die Sommermonate fällt nur wenig Niederschlag (100-300 mm), meist in Form von Schnee. An der Süd- und Westküste ist es gemäßigter und regenreicher. Hier fallen auch im Winter die Temperaturen nur selten unter ?10 °C. Die Sommer sind nur mäßig warm. Dafür ist es aber sehr feucht, es gibt teilweise 300 Regentage pro Jahr. Im Süden Alaskas reichen die Gletscher auch im Sommer teilweise bis zum Meer.
Alaska gehört zu den Weltregionen, in denen sich der weltweite Klimawandel am stärksten bemerkbar macht. Von etwa 1960 bis 2007 stieg die Durchschnittstemperatur in Alaska um etwa 6 °C.
 

Beste Reisezeit für Alaska

Von wann bis wann ist die beste Reisezeit für Alaska?!


Der Sommer ist die Hauptsaison für den Tourismus in Alaska. Die Temperaturen sind angenehm, mit durchschnittlichen Höchstwerten zwischen 15°C und 25°C, abhängig von der Region. Die Tage sind lang, und es gibt viel Tageslicht, was die Erkundung der atemberaubenden Landschaften Alaskas erleichtert. In den Sommermonaten haben Sie auch die Möglichkeit, Wildtiere wie Bären, Wale und Adler zu beobachten. Beliebte Aktivitäten umfassen Kreuzfahrten entlang der Küste, Wanderungen, Angeln und Tierbeobachtungstouren.

Der Winter in Alaska ist kalt, mit Temperaturen oft unter dem Gefrierpunkt. Dennoch bietet diese Jahreszeit einzigartige Möglichkeiten für Aktivitäten wie Hundeschlittenfahrten, Schneemobilfahren und Skifahren. Außerdem haben Sie in den Wintermonaten gute Chancen, das Nordlicht zu sehen.

Deine Meinung: wann ist die beste Reisezeit?

Hilf mit Deinem Wissen und teile Deine Meinung: wann ist die beste Reisezeit für Alaska?

Die beste Reisezeit für Alaska ist

(wird nicht veröffentlicht)

© 2011–2023 Reisezeiten.org  |  Seitenübersicht  |  Impressum, Datenschutz Stand: 02.03.2022  |  nach oben
optimale Reisezeit finden