Reisewetter, Reisezeit für Italien

Italien – dolce far niente

Italien, das einstige Kerngebiet des riesigen Römischen Reiches, bietet allerhand an kulturellen Sehenswürdigkeiten für Ihre Reisezeit.

In Rom, der Hauptstadt Italiens, erwartet Sie beinahe ein Pflichtprogramm an Sehenswürdigkeiten, die Ihre Reisezeit fast vollständig füllen werden. Zum Einen gibt es hier das beeindruckende Kolosseum, das in der Antike als Amphitheater gedient hat, den Petersdom, das Zentrum des Vatikans, oder die Sixtinische Kapelle mit den berühmten Fresken von Michelangelo. Darüber hinaus sollten Sie dem Circus Maximus besichtigen, den Trevibrunnen und zahlreiche weitere Krichen und Basiliken.

 

Wenn Sie dann noch etwas Reisezeit übrig haben lohnt sich ein Ausflug nach Pompeji, die antike Siedlung, die von einem Vulkanausbruch überrascht wurde, oder ein Abstecher nach Pisa zu dem berühmten schiefen Turm, oder nach Venedig, um sich dem Gedränge auf dem wunderschönen Markusplatz anzuschließen und danach bei einer romantischen Gondelfahrt zu entspannen.

 

Wer seine Reisezeit lieber etwas ruhiger verleben möchte, der sollte die eindrucksvollen Landschaften Siziliens, der Toskana oder Kalabriens besuchen und dort etwas von den kulinarischen Köstlichkeiten und dem italienischen Wein probieren, und sich ganz dem dolce far niente, dem süßen Nichtstun, hingeben.

 

Italien Bilder


Reisewetter für Italien

 

Das Klima in Italien

Das Klima in Italien ist warmgemäßigt, die Temperaturen überschreiten normalerweise nie die 40°C Marke im Sommer, und im Winter sinken sie nicht unter -10°C. Dennoch gibt es einige regionale Unterschiede bezüglich des Klimas:

 

  • Norditalien wird durch die Alpen und den Apennin von den Einflüssen des Mittelmeers abgeschirmt. Dadurch sind die Winter sehr kalt, in den Städen der Po-Ebene kommt es auch zu Schneefall. Die Sommer sind dagegen sehr heiß und es herrscht hohe Luftfeuchtigkeit vor.
  • Das Klima Mittelitaliens ist sehr mild und vom Mittelmeer geprägt. Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter feucht und mild. Im Gegensatz zum Norden sind hier die Temperaturschwankungen über das Jahr gesehen nicht so hoch.
  • Der Süden und die italienischen Inseln haben ein warmes mediterranes Klima, jedoch können die wenigen Niederschläge zu andauernder Trockenheit führen. Im Winter wird es hier nicht allzu kalt und sowohl Frühjahr als auch Herbst können sommerliche Temperaturen vorweisen.
  • Durch die Lage herrscht in den Alpen und dem Apennin kaltes Gebirgsklima mit recht milden Sommern.

Deine Meinung: wann ist die beste Reisezeit?

Hilf mit Deinem Wissen und teile Deine Meinung: wann ist die beste Reisezeit für Italien?

Die beste Reisezeit für Italien ist

(wird nicht veröffentlicht)

© 2011–2018 Reisezeiten.org  |  Seitenübersicht  |  Impressum, Datenschutz Stand: 09.03.2016  |  nach oben
optimale Reisezeit finden